Prellball

  • Spartenleiter: Dirk Gerken  Tel. 04762/183246

 

Trainingszeiten

  •  Montags 19.30 - 21.30 Uhr in der Sporthalle Kutenholz

Prellball
Prellball ist eine Ballsportart, die bereits seit 1920 in Deutschland betrieben wird. Sie wird von Männern, Frauen und Jugendlichen gespielt. Es ist ein Rückschlagspiel als Mannschaftsspiel ohne gegnerischen Körperkontakt.
Auf einem Spielfeld, das über der Mitte durch ein Netz oder eine Schnur in 40 cm Höhe geteilt ist, stehen sich 2 Mannschaften gegenüber. Das Gesamtspielfeld ist 16 m lang und 8 m breit. Durch die Teilung entstehen 2 Mannschaftsfelder von je 8x8 m.
Jede Mannschaft besteht aus höchstens 4 und mindestens 3 Spielern.
Jede Mannschaft hat die Aufgabe, den Ball mit der Faust oder dem Unterarm so auf dem Boden des eigenen Spielfeldes zu prellen, dass er über das Netz oder die Leine ins gegnerische Feld gelangt. Hierbei sollte jeder Spieler den Ball so schlagen, dass die Ballannahme dem Gegner erschwert wird. Jeder neue Spielgang beginnt mit einer Angabe und endet mit einem Fehler, sofern der Schiedsrichter nicht im Sinne der Regeln oder ein anderes Ereignis den Spielgang unterbricht. Jeder Fehler einer Mannschaft wird der anderen Mannschaft mit einem Punkt angerechnet. Gewonnen hat die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Punkte erreicht hat. Die Spielzeit beträgt 2x10 Minuten mit Seitenwechsel. Der Prellball ist ein Hohlball aus Leder oder Kunstleder. Prellen ist das Abwärtsschlagen des Balles zum Boden mit der geschlossenen Faust oder dem Unterarm. Ein Ball gilt als ordnungsgemäss geprellt, wenn er nach dem Schlag eine deutliche Abwärtsbewegung erkennen lässt. Der geprellte Ball darf in jedem Mannschaftsfeld nur einmal vor jedem Schlag den Boden berühren. Er darf nur einmal von demselben Spieler und nur dreimal insgesamt geprellt werden. Geleitet wird jedes Spiel von einem Schiedsrichter und zwei Linienrichter.

Im VfL Kutenholz wird seit den 60iger Jahren Prellball gespielt. Zu dieser Zeit wurde mit der Jugendmannschaft an mehreren Gau-, Bezirks- und Landesmeisterschaften teilgenommen. Der bisher größte Erfolg zu dieser Zeit war das Erreichen der Vizelandesmeisterschaft. Gegner war eine Mannschaft aus Einbeck. 1970 gab es in der Prellballabteilung dann eine Spielerflaute und der Spielbetrieb wurde eingestellt. Im Jahre 1975 wurde der Prellball dann wieder ins Leben gerufen und im Spieljahr 1977/78 an Punktspielen auf Gauebene (Kreis) teilgenommen. In den darauffolgenden Jahren bis zur heutigen Zeit hat die Prellballabteilung mit je 2 Mannschaften an Punktspielen teilgenommen.
Zunächst wurde in der Kreisklasse, dann in der Bezirksklasse und jetzt in der Bezirksliga gespielt. Die 2. Mannschaft belegte in der abgelaufenen Saison einen Platz im Mittelfeld.
Die 1. Mannschaft wurde Vizemeister der Bezirksliga Lüneburg und ist somit berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Landesliga Niedersachsen teilzunehmen.
Zur Zeit hat die Prellballabteilung 15 aktive Herrenspieler und 7 Jugendspieler, die sich allerdings noch im Aufbautraining befinden. Training ist jeden Montag für Jugendliche ab 18.30 Uhr und für die Herren ab 19.30 Uhr.
Prellballinteressierte sind jeder Zeit herzlich willkommen.